Achtung!

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte updaten Sie ihren Browser um die Usability zu verbessern.

Angepasste Hunde Tarife

Per 11. Dezember 2016 reisen Hunde kostenlos auf die Königin der Berge. Um alle Hunde, unabhängig ihrer Körpergrösse, gleich behandeln zu können, hat sich die Geschäftsleitung der RIGI BAHNEN AG für diese grosszügige Tarif-Anpassung entschieden. 

Die bisherige Regelung, dass Hunde bis 30 cm Schulterhöhe kostenlos fahren dürfen und für grössere Hunde vom Bahnpersonal ein Betrag von CHF 8.00 einkassiert wurde, hat regelmässig zu regen Diskussionen mit Hundebesitzern geführt. «In besonders heiklen Fällen wurde ab und an schon mal die Körpergrösse auf den Zentimeter genau gemessen.», sagt Stefan Otz, Direktor der RIGI BAHNEN AG. Die Anpassung der Tarifbestimmung soll unter anderem die Arbeit der Verkaufsabteilung erleichtern. «Zudem erhoffen wir uns, durch den angepassten Tarif einen Sympathiebonus bei den Hundebesitzern, da die Rigi mit den unzähligen Spazier- und Wandermöglichkeiten prädestiniert ist für Hundebesuche», so Otz weiter.

Alle ziehen an einem Strick
Nicht nur die RIGI BAHNEN AG haben ein Herz für Tiere. Einige Partner am Berg wie das das Hotel Bergsonne und das Hotel Edelweiss heissen Hunde schon seit längerer Zeit kostenlos willkommen. Das Hotel Kaltbad, Hotel Alpina sowie das Hotel Rigi First ziehen mit den RIGI BAHNEN AG nach und passen ihr Angebot für Hunde entsprechend an.

Leistungen und Infrastruktur werden angepasst
Wer bis anhin in Besitz eines Hundeabonnements der RIGI BAHNEN AG war, erhält bei Vorweisen des Abonnements eine anteilmässige Rückerstattung. Weiter wird das Personal der RIGI BAHNEN AG bemüht sein, den allfälligen Mehrbedarf an Infrastruktur wie Robidogs zu decken, damit sich alle Besucher mit und ohne Hund auf der Rigi nach wie vor wohl fühlen.

Regeln für den Vierbeiner - Wie verhalte ich mich?

Da ich gratis auf die Rigi darf und ich mich auch mit den anderen Gästen gut verstehen möchte, halte ich mich an folgende Regeln …

…Ich laufe an der Leine
Da sich die Königin der Berge auf zwei Kantonen befindet, gelten auch unterschiedliche Regeln, was die Leinenpflicht angeht. Im Kanton Schwyz ist das ganze Jahr durch Leinenpflicht. Ich lasse mich daher auf dieser Seite des Berges das ganze Jahr durch an der Leine führen. Im Kanton Luzern darf ich – wo es übersichtliches Gelände hat und ich niemanden störe – ohne meine Leine die Landschaft geniessen. Hunde müssen im Kanton Luzern vom 1. April bis Ende Juli im Wald und am Waldrand an die Leine genommen werden.
Kanton Schwyz: Rigi Kulm, Rigi Staffel, Rigi First, Rigi Klösterli, Fruttli, Kräbel, Rigi Scheidegg, Rigi Burggeist (ganze Strecke der Zahnradbahn ab Goldau)
Kanton Luzern: Staffelhöhe, Känzeli, Rigi Kaltbad (Strecke der Zahnradbahn ab Vitznau bis Staffelhöhe)

…Mein voller Beutel geht in den Abfall
Die Beutel aus den Spender an den Stationen dürfen von meinem Herrchen mitgenommen werden. Die vollen Beutel kann er anschliessend in den Abfall werfen. Mein Inhalt sieht dort um einiges besser aus, als auf einer Kuhweide oder einem Gehweg.

…Die Mutterkühe und ihre Jungen lasse ich in Ruhe
Zur Sicherheit aller Beteiligten halte ich mich mit meinem Herrchen von den Weiden mit Mutterkühen fern. Ich weiss, dass es für die Mutterkühe und ihre Jungen wichtig ist, dass sie ihre Ruhe haben und die Reaktion schwierig abzuschätzen ist, wenn sie sich bedroht fühlen. Der Übersichtsplan auf dieser Seite hilft uns, einer Konfrontation aus dem Weg zu gehen, zudem sind die nicht eingezäunten Weideplätze der Mutterkühe mit den offiziellen Hinweisschildern gekennzeichnet.