Neuzugang

Geschenk zum Jubiläum

Rollmaterial-beschaffung

Ab dem 8. April 2022 sind die neuen Züge ab Vitznau täglich im Einsatz. Thomas Cook, Victor Hugo, Johann Wolfgang von Goethe, Queen Victoria & Mark Twain heissen 5 der 6 GTWs. Spannende Fakten zu den alten wie auch zu den neuen Fahrzeugen finden Sie auf unserer Wagenpark-Seite.

Rollmaterialbeschaffung
Präsentation neues Rollmaterial

Insgesamt werden im 2022 sechs neue Zugkompositionen im Einsatz sein. Was bedeutet, dass fünf Fahrzeuge ab Frühling 2022 in den wohlverdienten Ruhestand übertreten und einem neuen Verwendungszweck zugeführt werden. Eine Übersicht, um welche Wagen/Fahrzeuge es sich handelt, ist auf der Website von Rigi Historic ersichtlich.

  • Im Herbst 2017 starteten die Rigi Bahnen mit der Planung der Fahrzeugbeschaffung. Die älteren Fahrzeuge sollten dabei nicht 1:1 ersetzt, sondern das Gesamtsystem der Zahnradbahnen weiterentwickelt werden. Das heisst, dass weder das Fahrzeug an sich noch dessen technische Eigenschaften bei der Projektausarbeitung im Vordergrund standen, sondern viel mehr die Angebotsplanung und ein effizientes Betriebskonzept. Die Rigi Bahnen bekennen sich klar zur Verbesserung des Angebots im Sinne des öffentlichen Verkehrs. So sollen Gäste künftig komfortabler, aber auch ressourcenschonender auf die Königin der Berge gelangen. Dies bedeutet unter anderem den Fahrplan bei Bedarf verdichten zu können und den Gästen neben einem grosszügigen Raumangebot auch einen barrierefreien Einstieg zu ermöglichen.

  • Start VorprojektSept. 2017
    Ausarbeitung Betriebs-, Fahrzeug- und Infrastrukturkonzept2017 - 2018
    Beschaffungsentscheid und - Kredit genehmigtJan. 2019
    Bestellung RollmaterialMai 2019
    Start BeschaffungsprojektJuni 2019
    Kick-off Sitzung Firma Stadler9. August 2019
    Entscheid Zusammenarbeit mit milani design & consulting AG und Teilprojektstart Design5. September 2019
    Start Fertigung bei Firma StadlerOkt. 2020
    Anlieferung erstes Fahrzeug (Inbetriebsetzung)Sept. 2021
    Aufnahme kommerzieller Betrieb. Erst nach erfolgreicher Abnahme dürfen die Züge im Personenverkehr genutzt werden.Frühling 2022
  • DESIGN DER NEUEN TRIEBWAGEN

    Weiss, Schwarz und Bronze: 110 Jahre nachdem mit dem Triebwagen Nr. 6 auf der Arth-Rigi-Bahn die Elektrifizierung eingeläutet wurde, übernehmen die Rigi Bahnen die eleganten und edlen Farben dieser Legende für die neuen Züge. Das Design mit weissem Wagenkasten und schwarzer Fensterlinie ist schlicht und zeitlos. Die nach oben gerichteten Fronten der Wagen, welche den Blick freigeben Richtung Berg, unterscheiden sich klar und bewusst von stromlinienförmigen Hochgeschwindigkeitszügen. Sie sind neben den grossen Senk-Fenstern an den Zugseiten Ausdruck dafür, dass das Fahrerlebnis und die Aussicht auf die atemberaubende Landschaft zentrale Elemente der Fahrzeuggestaltung sind.

    Anlieferung der neuen Züge
    Anlieferung der neuen Züge – © RIGI BAHNEN AG, Fotograf Chris Krebs
    Interieur neue Züge
    Interieur neue Züge – © RIGI BAHNEN AG, Fotograf Chris Krebs
    Präsentation neues Rollmaterial
    Präsentation neues Rollmaterial – © RIGI BAHNEN AG, Fotograf Chris Krebs
    GTW

    Der Fahrgastraum verfügt über einen barrierefrei zugänglichen Niederflurbereich bei den Türen und dazwischen Hochflurbereiche. Der Abstand der Sitzreihen ist grosszügig, die Sitze sind gegenüber der Horizontale leicht geneigt, um das Gefälle während der Fahrt zu kompensieren. Der Innenraum ist hell und warm gestaltet, in geerdeten Farbtönen gehalten und mit einem Holzdecor verziert. Das Innen- und Aussendesign hat die RIGI BAHNEN AG zusammen mit der Firma milani design & consulting AG entwickelt.

  • FUNKTIONEN UND TECHNIK DER NEUEN FAHRZEUGE

    Länge34.8m
    Sitzplätze150
    Stehplätze50
    HerstellerStadler Bussnang AG, Bussnang (TG)
    DesignMilani Design & Consulting AG, Thalwil (ZH)
    • Vmax: betrieblich 20km/h bergwärts, talwärts 17.5km/h in 250‰
    • Antrieb: 2 Triebdrehgestelle mit je 2 angetriebenen/gebremsten Achsen, 1 Jakobsdrehgestell ohne Antrieb/Bremsen am Wagenübergang
    • Jeweils zwei Fahrzeuge können mittels automatischer Kupplung aneinandergehängt und als Doppeltraktion mit einer Länge von ca. 70m geführt werden.
    • Zur Verbesserung des Klimas sind die Züge mit einer aktiven Lüftung ausgestattet. Im Sommer garantieren zudem die Senkfenster angenehme Raumtemperaturen.
    • Nach aktuellem Stand der Technik sind die neuen Fahrzeuge mit einem Fahrgastinformationssystem ausgestattet, welches die Stationen anzeigt bzw. ansagt.
    • Barrierefreier Zugang, grosse Senkfenster und bequeme Sitze zahlen auf den Gästekomfort ein.

    TECHNISCHE FEATURES

    • Neigungskompensierte Sitze in 3:2-Anordnung
    • Grosse Senkfenster
    • Rigi-Liege in Holzdecor neben Führerstand
    • USB-Ladebuchsen an Sitzplätzen
    • Ski-Rechen und Schlittenablage mit Entwässerung
    • Aktive Heizung und Lüftung, jedoch keine Klimaanlage
    • Eisbrecher-Schaltung für Winterbetrieb bei vereister Fahrleitung
    • Fahrgastinformationssystem mit Haltestellenanzeige und -Ansage
    • Aussenanzeigen und Aussenlautsprecher
    • Halt-auf-Verlangen von Sitzplatz aus bedienbar
    • Videosystem für Fahrgastraum, Türaussenbereiche und Fahrzeugfront
    • Klassische 2-Ton Lok-Pfeife
    • LED Tagfahr-, Fern- und Zugsfolge-Licht
    • Laser-gesteuertes Assistenzsystem zur Kollisionswarnung
  • Während die heutige Flotte die Bremsenergie bei der Talfahrt verheizt, werden die neuen Züge diese als Elektrizität ins eigene Netz rückspeisen und für bergwärtsfahrende Züge ressourcenschonend nutzbar machen.

    Die Fahrzeughistorie der Rigi Bahnen liest sich nicht nur sehr facettenreich, sondern prägt auch den täglichen Betrieb und Unterhalt stark. Die Unterschiedlichkeit der Modelle in der Flotte ist gross, was die Austauschbarkeit von Komponenten in der Instandhaltung erschwert, wenig Synergiepotenzial bietet und eine aufwändige Lagerhaltung mit sich zieht. Trotzdem sind sich die Rigi Bahnen ihrer DNA sehr bewusst und möchten das historische Rollmaterial künftig noch vermehrt in Wert setzen.

    Durch den Einsatz des neues Rollmaterials müssen Züge ausrangiert werden. Neue Verwendungszwecke sind in Planung. Dafür setzt sich auch die Stiftung Rigi Historic ein.